Healing

Hybride Theaterperformance

2021
Online Spielwelt mit Custom Software

Wie Online und Offline wirklich zusammen spielen:
Im Frühjahr 2021 kam der Regisseur und Performancekünstler Simon Salem Müller mit einem extrem ehrgeizigen Projekt auf das Studio für unendliche Möglichkeiten zu: in einem Hochbunker in Schweinfurt wird eine voll vernetzte Real-life Spielwelt eingebaut, die gleichzeitig auch rundum überwachte und interaktiv sendende und empfangende Zentrale eines hybriden Spieluniversums ist. In diesem Spieluniversum speilt jede Performerin und jede Teilnehmerin eine Rolle. Je nach Rolle und Spielentscheidungen verändert sich ein sogenannter Lifescore, der eng an die Funktionen der in China genutzten Social Score Systeme angelehnt ist.

„Ein einzigartiges Spielerlebnis."
Stadtkultur Magazin Würzburg

„Ein Konzept, das es in dieser Form noch nicht gegeben hat."
Schweinfurter Bürgermagazin

Healings Spiele-Design und Ausführung musste mehrer hochgesetzte Benchmarks erfüllen: Es musste den glamourösen Ansprüchen an das gesamten Production Design gerecht werden. Es musste mit Softwares ausgeführt werden, die Open Source und absolut datensicher sind. Das war zum einen wichtig, damit die Spielenden Sicher sein können, das nichts, was sie in-game machen, offline eingesehen werden kann. Und zum anderen, damit die immanente kritische Auseinandersetzung mit Social Scoring Systemen und Big Data nicht wohlfeil wird.

Im August 2021 wurde dann live vor Ort und zugleich online, verbunden über ein komplexes Überwachungssystem, Interaktionsterminals und eine 2D-Online-Spielwelt tatsächlich gespielt.
Die Teilnehmenden entwickelten mithilfe des Teams und eines eigens entwickelten Charakter-Konfigurators ihre eigene Rollen. Das Spiel wurde von umfangreichen Workshops, Lesungen, Panels und Vorträgen begleitet. HEALING wurde auf allen Kontinenten gespielt, außer der Antarktis.
Das Pressecho und das Feedback der Teilnehmer*innen war begeistert.

Projetkwebsite: https://www.healing.dos.fail/

Credits

Produktionsleitung / Produktionsdesign: Simon Salem Müller
Game Design / Konzept: Jonas Klinkenberg, Wanja Neite & Simon Salem Müller
Set Design: Jörn Herrmann
Kostümbild: Mary Becker
Technische Leitung, Lichtdesign, Hygienebeauftragter: Andreas Vollmer
Technik: Simon Salem Müller, Andreas Vollmer & Jörn Herrmann
Setbau: Jörn Herrmann & Thilo Kess
Performance & World Building: Amanda Babaei Vieira, Tessa Hoder, Kseniia Komoza, Wanja Neite, Christopher Ramm & Simon Salem Müller
Performance Online: Nina Dreßler, Alexander Jaensch, Cindy Mikosch & Gerrit Reininghaus
Support Online / Map: Birk Jecht
Special Guests: Tilman Gunz, Yelyzaveta Marmeladowa & Jan Liefhold
Performance Hash Angels: Laura Faiss, Jan Liefhold
Design Online-Spiel: Studio für unendliche Möglichkeiten (Gloria Schulz, Julian Kamphausen) & Jonas Klinkenberg
Technische Schnittstelle & Ausführung Community Plattform / Outlets / 2D Spielwelt: Studio für unendliche Möglichkeiten (Gloria Schulz & Julian Kamphausen) & Daniel Zirke
Backend & Hosting (Jitsi Meet & workadventure): Daniel Domscheit-Berg (havel:lab e.V. / Verstehbahnhof)
Tracking, RFID, Digitale Infrastruktur: Sebastian Arnd
Map & Technische Betreuung: Birk Jecht
Experience Design: Larson Kasper, Jonas Klinkenberg, Wanja Neite & Simon Salem Müller
Workshop: Larson Kasper & Wanja Neite
Schnittstellen Design, Koordination - UX Design: Markus Schmon
Presse-, & Öffentlichkeitsarbeit: Maren Duda, Wanja Neite & Jonas Klinkenberg
Abrechnung & Verwaltung: Jonas Klinkenberg
Begleitprogramm: Wanja Neite, Larson Kasper mit Kulturpackt für Schweinfurt e.V.
Eine Kooperation mit Kulturpackt für Schweinfurt e.V.: u.a. Ingo Schäfer, Jimij Günther, Tanja Scheller, Thilo Kess
Besonderer Dank an: DragonFlyOrga, Chris Heißler, Martina Ryssel, Lasse Munk (spektrogram.dk), Evgenii Muzychenko (VAC), Lorenz Vetter, Birger Wilm, Kunsthalle Schweinfurt, Stadtwerke Schweinfurt, Kaltenhof gGmbH, Disharmonie Schweinfurt, Buchhandlung CoLibri eG, Menz EDV GmbH, Marisa Mrachacz, Trabrennbahn Mariendorf, Christof Kraus, Performing Arts Programm Berlin

Nächstes Projekt